Yoga Praktizierende

Die Unterrichtsform  “MysoreStyle”  im Ashtanga Yoga ist eine einzigartige Methode, die darauf abzielt, die Praxis und den Fortschritt jedes Schülers individuell zu fördern.
Im Gegensatz zu einer traditionellen Yogastunde, in der der Lehrer Anweisungen gibt, praktizieren die Schüler beim MysoreStyle in ihrem eigenen Tempo und Rhythmus.

Dieser Unterrichtsstil verdankt seinen Namen der Stadt Mysore in Indien. Dort lehrte Pattabhi Jois (1915 – 2009), ein anerkannter Meister des Ashtanga Yoga. Hier entwickelte er eine Methode, bei der Schüler selbstständig eine festgelegte Abfolge von Asanas (Körperhaltungen) praktizieren. Der Lehrer ist lediglich anwesend, um die Schüler individuell anzuleiten und zu unterstützen.

Die Besonderheiten dieses Stils

Individualität

Einer der größten Vorteile einer MysoreClass ist die Individualität, die er den Schülern ermöglicht. Da jeder Schüler unterschiedliche Bedürfnisse, Fähigkeiten und Grenzen hat, wird diese Unterrichtsform der Individualität besonders gerecht.

Schüler können ihre eigene Praxis gestalten und anpassen, je nachdem, wie sie sich an dem jeweiligen Tag fühlen. Dadurch kann jeder Schüler seinen eigenen Fortschritt messen und verbessern.

„Einzelunterricht in der Gruppe“

Ein weiterer Vorteil dieses Stils ist die persönliche Aufmerksamkeit und Anleitung durch den Lehrer. Da der Lehrer in der Nähe ist und jeden Schüler beobachtet, kann er individuelle Korrekturen und Anpassungen vornehmen.
Dadurch wird nicht nur die korrekte Ausführung der Asanas gefördert, sondern auch die Vermeidung von Verletzungen und eine tiefere Vermittlung des philosophischen Hintergrunds des Ashtanga Yoga.

Das Gefühl der Zugehörigkeit

Darüber hinaus schafft der Mysore-Stil eine Atmosphäre der Gemeinschaft und des Zusammenhalts. Da die Schüler unabhängig voneinander üben, aber dennoch im selben Raum sind, entsteht ein Gefühl der Unterstützung und des Miteinanders. Die Schüler können voneinander lernen, sich gegenseitig motivieren und sich auf ihrem YogaWeg inspirieren lassen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der MysoreStil im Ashtanga Yoga eine bereichernde Unterrichtsform ist, die jedem Schüler die Möglichkeit gibt, die eigene Praxis individuell und nachhaltig zu gestalten. Die Kombination aus Eigenverantwortung, personalisierter Anleitung und einer unterstützenden Gemeinschaft macht diese Form des Yogas zu einer wertvollen Erfahrung für jeden Praktizierenden.

Voraussetzungen

Es gibt im Grunde keine.

Immer wieder höre ich solche Sätze wie:
“Ich kann nicht teilnehmen, da ich den Ablauf (also die “Serie”) nicht kenne”…

Man muss die Serie nicht auswendig kennen, um teilnehmen zu können. Man kann ganz ohne YogaErfahrung in diese Stunden einsteigen. Man kann gerade in diesen Klassen eine selbstständige YogaPraxis etablieren.

Was jedoch günstig ist 😉 …

  • Wer Ashtanga Yoga praktizieren möchte, sollte Freude an Bewegung haben, da es ein sehr dynamischer YogaStil ist.
  • Es ist hilfreich, wenn man auch selbstständig zu Hause übt.
  • Man sollte etwas Geduld haben. Ich sage immer: “Sei Du so geduldig mit dir, wie ich es bin…”

Eine „gute“ Lehrer-Schüler-Beziehung

Ich bin sehr interessiert an meinen Schülern und auch daran, was bei ihnen gerade so los ist. Dieses Wissen fließt mit in die Intensität der Einheit hinein. MysoreStunden erlauben ein intensives Erforschen der eignen Grenzen. Es ist ein “gefordert werden” und dem Lehrer Vertrauen entgegen bringen.
Oft können so geglaubte Grenzen völlig verschoben oder neu definiert werden.

Termine MysoreStunden 2024

Der Unterricht findet auf Schloss Bieberstein statt.

20. Januar
24. Februar
16. März

20. April
25. Mai
29. Juni

07. September
05. Oktober
02. + 30. November

Ablauf des MysoreUnterrichts

  • Du kannst innerhalb des angegebenen Zeitfensters kommen, selbstständig mit Deiner Praxis beginnen und sie auch selbstständig wieder beenden.
  • Bitte vor dem Unterricht duschen. Für euch, aber auch aus Respekt dem Lehrer und anderen Yogis gegenüber.
  • Bitte verzichte auf Duftstoffe, wie Parfüms oder Deos, aus Respekt vor Deinen Mitpraktizierenden.
    (Dies gilt generell für den Präsenzunterricht. Da es viele stört, wenn sie in einem Raum praktizieren sollen, in dem die Luft von verschiedenen Düften „beschwert“ ist)
  • Solltest du Deine Praxis vor dem Chant beginnen, unterbrich diese kurz für den gemeinsamen Chant. Während des Chants bitte nicht durch den Raum gehen.
  • Wenn Du den Raum betrittst, bewege Dich aus Achtsamkeit den anderen Yogis gegenüber bitte leise.
  • Übe bitte nur soweit, wie Du mit den Serien vertraut bist. Wenn Du Hilfe oder Anleitung benötigst, stelle Dich in Samastitihi und warte, bis ich Dich sehe.
  • Du bekommst neue Asanas von mir, wenn die Praxis soweit aufgebaut ist, dass Du weiter gehen kannst.
  • Wenn Du Deine Praxis beendet hast, kannst Du für Savasana auch in den ruhigen Teil des Raumes umziehen. Für Savasana solltest Du Dir mindestens 10 Minunten Zeit nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.