Bewusstsein – Unterbewusstsein – Überbewusstsein

Wir Menschen haben einen bewussten und einen unbewussten Verstand. Wir sprechen auch von Bewusstsein und Unterbewusstsein beziehungsweise dem Unbewussten.

Das Bewusstsein, also den bewussten Verstand könnte man auch als den „Kritiker“ bezeichnen. Das Bewusstsein ist folglich der Verstand, der es uns ermöglicht rationale und logische Entscheidungen zu treffen sowie Verantwortung für die bewussten Dinge zu übernehmen.

Das Unterbewusstsein ist der Teil des Verstandes, der sich darum kümmert, was man automatisch und ohne nachzudenken tut, wie z.B. atmen, blinzeln, lachen, weinen. Es erinnert sich an alles, was wir in unserem Leben erlebt haben. An jede einzelne Sekunde seit der Zeit im Mutterleib bis zu diesem Augenblick. Jede Erinnerung, jede Erfahrung und auch jede emotionale Reaktion, alles wird in unserem Unterbewusstsein gespeichert.
Wenn man Dinge einmal gelernt hat, wie z.B. Schuhe binden oder Fahrradfahren, sind diese Abläufe fest verankert. So greift das Unterbewusstsein ständig auf das gespeicherte Wissen zu, um es zu nutzen.

Dann gibt es noch das Überbewusstsein. Es ist der Teil des Verstandes, der zwischen Bewusstsein, Unterbewusstsein, dem Körper, dem Geist bzw. unserer Seele vermittelt.

In vielen Situationen verhindert unser Unterbewusstsein, wegen Blockaden, Glaubenssätzen oder Prägungen unser persönliches Potential zu entfalten.
An diesem Punkt setzt die Hypnose an. Mit ihr kann der „innere Kritiker“ umgangen werden, um ungestört die vorhandenen „Hindernisse“ aus dem Weg räumen zu können.

Hypnose ist ein Zustand fokussierter Aufmerksamkeit.

Was geschieht bei der Hypnose?

Bei der Hypnose befinden wir uns in einem Zustand der Trance.
Wir müssen das nicht lernen, denn wir kennen diesen Zustand bereits.
Wenn wir träumen, unsere Vorstellungskraft benutzen oder etwas anderes Tun, ohne darüber nachzudenken, befinden wir uns in einem Trancezustand. Es ist also ein ganz natürlicher Zustand. Nur das die Tiefe der Trance, im Unterschied zur Hypnose, eine andere ist.

Du wirst von mir tiefer in diesen Zustand hineingeführt. Es ist wichtig zu wissen, dass es kein „Schlaf“ ist. Oft besteht die Befürchtung, man könne in eine Art Koma fallen, das ist nicht so. Du wirst während der Hypnose immer meine Stimme hören und wirst sie bewusst wahrnehmen. Ich werde mit Dir sprechen und Dir bestimmte Anweisungen geben und Dich bitten, diesen zu folgen. Es ist ganz einfach, Du musst nichts weiter tun, als mir zu folgen.
Auch wenn Dein Bewusstsein nicht in die Hypnose und Veränderungsarbeit involviert ist, muss dennoch Dein Wunsch zur Veränderung vorhanden sein.

Keine Intervention in der Hypnose hat mehr Macht als DEIN Wunsch.
Du brauchst Dir keine Sorgen machen, dass Du gegen Deinen Willen beeinflusst werden könntest.
Die Veränderung kann nur geschehen, wenn Du das auch möchtest.

Möglichkeiten mit der Hypnose

Tiefenentspannung, Blockadenlösung, Stärkung des Selbstbewusstseins,
Regression, Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion.